Grafik © Heimann + Schwantes

DIGITAL

Online-Jubiläum

60 Jahre Käthe-Kollwitz-Preis

Umfangreiche Sammlung an Archivmaterial mit bisher unveröffentlichten Texten und Bildern sowie Tonaufnahmen zu allen Preisträger*innen von 1960 bis 2020

Anne Cotten. Foto © Inge Zimmermann

DIGITAL

Gesprächsreihe

Mitgliederclub

Akademie-Mitglieder im Gespräch mit Kathrin Röggla, Vizepräsidentin der Akademie der Künste

Aufnahme des nicht öffentlichen Konzertes am 13.3.2020 im Rahmen von „Labor Beethoven 2020" in der Akademie der Künste, Pariser Platz, Black Box, mit Ensemble Adapter, Uli Fussenegger, Anda Kryeziu, Chris Moy. Foto: Mutesouvenir-kb © Kai Bienert

DIGITAL

Virtuelles Festival & virtuelle Ausstellung

Labor Beethoven 2020

Mit dem Ensemble Adapter, Novoflot, Werner Cee, Uli Fussenegger, Alice Belugou, Zoé Pouri u. v. m.

Grafik: Heimann + Schwantes

DIGITAL

Publikation

Journal der Künste 13

Kostenlos digital und als Printausgabe erhältlich

Bestellungen an info@adk.de

In deutscher und englischer Sprache

Alexander Horwath. Foto © Inge Zimmermann

DIGITAL

Gesprächsreihe

Akademie-Mitglieder im Gespräch

Akademie-Mitglieder sprechen über ihre aktuelle Arbeit und das Potential künstlerischen Handelns in Krisenzeiten

Andreas Dresen. Foto © Klaus-Dieter Falhbusch

DIGITAL

Gesprächsreihe

rbb Kulturgespräche

Im Gespräch mit rbbKultur äußern sich Mitglieder der Akademie der Künste zu den gesellschaftspolitischen Folgen der Corona-Krise und der Rolle der Kultur in Zeiten des Ausnahmezustands.

In Zusammenarbeit mit rbbKultur

John Heartfield: Krieg und Leichen – Die letzte Hoffnung der Reichen, Doppelseite aus der Arbeiter-Illustrierten-Zeitung, 1932, Nr. 18 © The Heartfield Community of Heirs / VG Bild-Kunst, Bonn 2020. Akademie der Künste, Berlin

DIGITAL

Ausstellung

John Heartfield – Fotografie plus Dynamit

Akademie der Künste, Pariser Platz

Di – So 11–19 Uhr, letzter Einlass: 18 Uhr

Die Ausstellung ist vom 2.6. bis zum 23.8.2020 geöffnet

Der Zauberer John Heartfield, 1943. Foto © Zoltan Wegner. Akademie der Künste, Berlin, John-Heartfield-Archiv, Nr. 610

DIGITAL

Virtuelle Ausstellung

Kosmos Heartfield

Die Online-Präsentation „Kosmos Heartfield“ begleitet die Ausstellung „John Heartfield – Fotografie plus Dynamit“.

Foto © Roman März

DIGITAL

Ausstellung

360°-Panorama-Tour

Die interaktive Tour führt durch die Ausstellung „John Heartfield – Fotografie plus Dynamit“ am Pariser Platz.

Grafik: Heimann + Schwantes

DIGITAL

Online-Katalog

Heartfield Online

Ein neuer Online-Katalog macht die Werke des politischen Künstlers John Heartfield zugänglich.

Reisepass von Walter Benjamin, Berlin-Grunewald, ausgestellt am 10. August 1928. Akademie der Künste, Berlin, Walter Benjamin Archiv, Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur, Foto: Nick Ash

DIGITAL

Archivalien

Fundstücke aus dem Archiv

Ausgewählte Schriftdokumente, besondere Gegenstände und Kunstwerke aller Kunstsparten aus dem Archiv der Akademie der Künste

Foto: Gernot Krämer

DIGITAL

Publikation

SINN UND FORM

Die zweimonatlich von der Akademie der Künste herausgegebene Zeitschrift öffnet ihr Heftarchiv.

Samstag, 31.8.
Tanz

19 Uhr

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Dore Hoyer: Afectos Humanos

Film, Gespräch und Tänze

19 Uhr: Pol Pi: ECCE (H)OMO
20.15 Uhr: Dore Hoyer / Nils Freyer: Afectos Humanos
21.15 Uhr: Dore Hoyer / Renate Graziadei: Afectos Humanos

In deutscher Sprache

€ 8/5
(Film und Gespräch)

€ 13/7 Einzelticket
(ein Tanz)

€ 28/18 Kombiticket
(alle drei Tänze, inkl. Film und Gespräch)

Samstag, 31.8.
Film und Gespräch

17 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Dore Hoyer: Afectos Humanos

Gespräch mit Arila Siegert, Susanne Linke, Martin Nachbar

In deutscher Sprache

Anschließend Dore Hoyer tanzt Afectos Humanos, Film, 1962

Eintritt mit Ausstellungsticket (€ 8/5)

Freitag, 30.8.
Vortrag und Gespräch

17 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes „Intercultural” Archives: The Dance Archive Box Project

Vortrag: Ong Ken Sen

Anschließend Gespräch mit Jochen Roller, Nacera Belaza

Moderation: Johannes Odenthal

In englischer Sprache

Eintritt mit Ausstellungsticket (€ 8/5)

Donnerstag, 29.8.
Tanz

20 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Nacera Belaza: La Nuit, La Traversée & Sur le fil

Anschließend Gespräch mit Nacera Belaza

Moderation: Heike Albrecht

In englischer Sprache

€ 20/12

Donnerstag, 29.8.
Buchpremiere

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Katerina Poladjan: Hier sind Löwen

Lesung: Katerina Poladjan

Einführung und Gespräch: Meike Feßmann

Saxofon: Angelika Niescier

In deutscher Sprache

€ 6/4

Donnerstag, 29.8.
Filmvorführung

18.30 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes The Body as Archive

Film von Michael Maurissens

D 2016, 50 Min., OmdU

Eintritt mit Ausstellungsticket (€ 8/5)

Donnerstag, 29.8.
Vortrag

17 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes The Documentation Turn in Contemporary Dance

Vortrag von Scott deLahunta

Eintritt mit Ausstellungsticket (€ 8/5)

In englischer Sprache

Mittwoch, 28.8.
Tanz

20.30 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Fabián Barba: A Mary Wigman Dance Evening

€ 20/12, inkl. Veranstaltung um 19 Uhr: Danse Macabre. Totentanz I und II von Mary Wigman

Mittwoch, 28.8.
Tanz

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Mary Wigman / Dance Company Theater Osnabrück: Danse Macabre. Totentanz I und II

Mit der Dance Company Theater Osnabrück

Anschließend Gespräch mit Patricia Stöckemann, Henrietta Horn

In deutscher Sprache

€ 20/12, inkl. Veranstaltung um 20.30 Uhr: Fabián Barba: A Mary Wigman Dance Evening

Mittwoch, 28.8.
Gespräch

17 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Einflüsse von Wigman auf die Nachkriegsmoderne

Gespräch mit Katharine Sehnert, Irene Sieben

Moderation: Jochen Roller

In deutscher Sprache

Eintritt mit Ausstellungsticket (€ 8/5)

Dienstag, 27.8.
Symposium

17 – 22 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes RE-Perspective. Deborah Hay

Symposium mit Deborah Hay, Gabriele Brandstetter, Peter Humble & David Young, Kirsten Maar, Peter Pleyer, Brit Rodemund, Frank Willens sowie 20 Laiendarsteller*innen

In englischer Sprache

€ 20/15

Montag, 26.8.
Tanz

20 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Montag, 26.8.
Gespräch

17 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Getanzte Archive

Gespräch mit Anne Collod, Xavier Le Roy, Martin Nachbar, Johannes Odenthal

Moderation: Ingo Diehl

In englischer Sprache

Eintritt mit Ausstellungsticket (€ 8/5)

Sonntag, 25.8.
Tanz

19 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Mirjam Sögner: Dancer of the Future

Ein Techno-getriebener Tanz zu und über Isadora Duncan

€ 13/7

Sonntag, 25.8.
Gespräch

18 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes YES AND NO, Manifeste des Tanzes

Gespräch mit Gabriele Brandstetter, Katja Schneider, Sabine Huschka, Isa Wortelkamp

In deutscher Sprache

Eintritt mit Ausstellungsticket (€ 8/5)

25.8. – 21.9.
Ausstellung

Hanseatenweg

Halle 1

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Das Jahrhundert des Tanzes

Täglich 15 – 22 Uhr

Führungen:
Mo – Sa 16 Uhr
So 15 Uhr

€ 8/5

Sonntag, 25.8.
Buchpräsentation

17 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Das Jahrhundert des Tanzes

Buchpräsentation mit Madeline Ritter, Johannes Odenthal

In deutscher Sprache

Eintritt mit Ausstellungsticket (€ 8/5)

Samstag, 24.8.
Tanz

20 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Anne Teresa De Keersmaeker / Rosas: Fase, Four Movements to the Music of Steve Reich

Anschließend Gespräch mit Anne Teresa De Keersmaeker, Gabriele Brandstetter

In englischer Sprache

€ 28/18

Samstag, 24.8.
Ausstellungseröffnung

18 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

24.8. – 21.9.
Ausstellung, Aufführungen, Diskurse
Samstag, 24.8.
Ausstellungseröffnung

11 Uhr

Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Mühlenstr. 1
16831 Rheinsberg

Thomas Florschuetz. Zwischenzeit

Ausstellungseröffnung mit Eugen Blume, Peter Böthig, Anke Hervol

In deutscher Sprache

Eintritt frei

24.8. – 3.11.
Ausstellung

Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Schloss Rheinsberg
16831 Rheinsberg

Thomas Florschuetz. Zwischenzeit

Kurt Tucholsky Museum
Di – So, 10 – 12.30 Uhr und 13 – 17.30 Uhr

Schloss Rheinsberg
Di – So 10 – 17.30 Uhr (bis 31.10)
Di – So 10 – 16 Uhr (ab 1.11.)

In deutscher Sprache

€ 4/3

24.8. – 8.9.
Ausstellung

Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin
Invalidenstraße 50-51
10557 Berlin

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes „Retrospective“ by Xavier Le Roy

Sa & So 11 – 18 Uhr
Mo geschlossen
Di, Mi, Fr 10 – 18 Uhr
Do 10 – 20 Uhr

Eintritt frei

9. – 31.8.
Videoinstallation

Pariser Platz

Black Box

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Perception Unfolds: Looking at Deborah Hay’s Dance

Videoinstallation und Dokumentationszentrum

Do – So 15 – 19 Uhr

Eintritt frei

Donnerstag, 8.8.
Offene Ateliers

18.30 Uhr

Hanseatenweg

Ateliers

Junge Akademie – Open Atelier Night

Mit den Stipendiat*innen Barbara Delać, Johann Lurf, Franziska Pflaum, Elena Zieser

Teilnahme nur mit Anmeldung unter junge_akademie@adk.de

Eintritt frei