Mirjam Sögner, Dancer of the Future. Foto © Fabian Uitz

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Mirjam Sögner: Dancer of the Future

Tanz

Schwarz-Weiß-Fotografien von Isadora Duncan bilden den Ausgangspunkt für diese Reihe von Körper-Exposés. Sögner rekonstruiert nicht den natürlich-harmonischen Bewegungsfluss, den Duncan in ihrem Manifest The Dance of the Future beschreibt, sondern untersucht in einem technogetriebenen Tanz dessen queeres Potential. Im Spannungsfeld antiquierter Bewegungsformen und zeitgenössischer Körper wird erkennbar, dass der vermeintlich natürlich weibliche Gestus ein kulturelles Konstrukt ist. Mimik und Posen sind erlernbar und werden als ein im Körper eingeschriebener Kodex dechiffriert.

Choreografie, Konzept, Performance: Mirjam Sögner
Performance: Luan de Lima
Musik: Barney Khan
Kostüme: Mirjam Sögner
Licht Design: Sandra Blatterer
Adaption Licht: Martin Beeretz

Gefördert von Stadt Salzburg, Land Salzburg und dem Österreichischen Bundeskanzleramt.
Möglich gemacht durch die freundliche Unterstützung von Toihaus Salzburg, tanz_house Salzburg, SZENE Salzburg, D.ID Choreographisches Zentrum Burgenland, Tanzfabrik Berlin und Theaterhaus Berlin Mitte.
Der erste Teil der Projektentwicklung wurde mit Hilfe des Tanzstipendiums des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten realisiert und von den Sophiensaelen Berlin koproduziert.
Besonderer Dank gilt Gerard Reyes, Liz King, Maja Zimmermann, Anna Mülter, Tanzarchiv Leipzig u.v.m.

Sonntag, 25.8.

19 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Ein Techno-getriebener Tanz zu und über Isadora Duncan

€ 13/7

Weitere Informationen

www.adk.de/tanzerbe