Ab 2.11.2020 ist der Veranstaltungsbetrieb der Akademie der Künste coronabedingt vorläufig eingestellt. Auch die Ausstellungen und Museen sind geschlossen. Entdecken Sie in der Zwischenzeit unsere digitalen Angebote. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

Treppenhaus der Akademie der Künste am Pariser Platz, Berlin. Foto © Andreas [FranzXaver] Süß
Treppenhaus der Akademie der Künste am Pariser Platz, Berlin. Foto © Andreas [FranzXaver] Süß

Ab 2.11.2020 ist der Veranstaltungsbetrieb der Akademie der Künste coronabedingt vorläufig eingestellt. Auch die Ausstellungen und Museen sind geschlossen. Die Lesesäle werden mit Ausnahme des zentralen Lesesaals am Robert-Koch-Platz sowie der Lesesäle in der Luisenstraße und im Bertolt-Brecht-Archiv in der Chausseestraße ebenfalls geschlossen. Entdecken Sie in der Zwischenzeit unsere digitalen Angebote. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

   mehr
© Heimann + Schwantes
Grafik © Heimann + Schwantes

Was bedeutet es in Zeiten der Pandemie, „vor Ort“ zu sein? Diese Frage zieht sich durch die 14. Ausgabe des Journals der Künste. Darin u. a.: ein Schwerpunkt zur JUNGEN AKADEMIE; eine Carte Blanche für Péter Nádas; Mark Lammert zu den Folgen von Corona; Hubertus von Amelunxen im Gespräch mit Ferhat Bouda; Annesley Black, Kerstin Hensel, Elena Zieser und Gesine Bey zu ON MY WAY – GESCHICHTEN AUS EUROPA und der Theaterregisseur Stephan Suschke zu Brecht probt Galilei.

   mehr
Espen Eichhöfer, Bil, aus der Serie Papa, Gerd und der Nordmann, 2017–2020. Foto © Espen Eichhöfer/OSTKREUZ

KONTINENT – Auf der Suche nach Europa
2.10.2020 — 10.1.2021

Ausstellung

Die Mitglieder der OSTKREUZ – Agentur der Fotografen erforschen in ihrem neuen Gemeinschaftsprojekt die europäische Gegenwart. In 22 Positionen nehmen die Fotografinnen und Fotografen verschiedene Aspekte des Miteinanders in Europa – persönliche, gesellschaftliche und politische Phänomene – in den Blick. Die Ausstellung zum 30-jährigen Bestehen des Kollektivs findet im Rahmen des European Month of Photography 2020 statt. ++ Vom 2.11. bis zum 31.12.2020 geschlossen. ++

   mehr
Anna Seghers Museum. Foto © Andeas Süß
Anna Seghers Museum. Foto © Andeas Süß

Bertolt Brechts Arbeitszimmer, Helene Weigels Wintergarten, Anna Seghers' Mastkorb – regelmäßige Führungen ermöglichen interessierten Besucherinnen und Besuchern Einblicke in die Berliner Wohn- und Arbeitsräume der Schriftstellerin Anna Seghers, der Schauspielerin und Theaterleiterin Helene Weigel und des Schriftstellers Bertolt Brecht. ++ Die Museen sind vom 2.11. bis zum 31.12.2020 geschlossen. ++

   mehr

Die digitale Plattform der JUNGEN AKADEMIE ist ab sofort online. Das transdisziplinäre und -kulturelle Online-Magazin ist Ausstellungs- und Experimentierraum und digitales Open Studio zugleich und bietet Stipendiatinnen und Stipendiaten die Möglichkeit, sich untereinander sowie mit Akademie-Mitgliedern zu vernetzen, digitale Projekte zu entwickeln und den Wissensaustausch im internationalen Netzwerk sichtbar machen.

   mehr
Grafik © Heimann + Schwantes
Grafik © Heimann + Schwantes

Neben ihrem Veranstaltungsprogramm bietet die Akademie der Künste ein breitgefächertes Online-Angebot an, z. B. die Gesprächsreihen „Akademie-Mitglieder im Gespräch“ und die „rbb Kulturgespräche“, Publikationen wie das Journal der Künste, Podcast-Reihen sowie virtuelle Ausstellungen und Festivals. Das digitale Schaufester digital.adk.de macht die umfangreichen Bestände des Archivs der Akademie zugänglich. Besuchen Sie uns auch virtuell!

   mehr
Grafik © Heimann + Schwantes

Die Grafikerin und Bildhauerin Käthe Kollwitz (1867-1945) gilt bis heute als die berühmteste deutsche Künstlerin mit einem Werk von weltweiter Ausstrahlung. Das 60. Jubiläum des seit 1960 vergebenen Käthe-Kollwitz-Preises feiert die Akademie der Künste online mit einer umfangreichen Sammlung an Archivmaterial mit bisher unveröffentlichten Texten und Bildern sowie einer kleinen Auswahl von Tonaufnahmen zu allen Preisträgerinnen und Preisträgern von 1960 bis 2020.    

   mehr
Akademie der Künste am Hanseatenweg. Foto © Erik-Jan Ouwerkerk
Akademie der Künste am Hanseatenweg. Foto © Erik-Jan Ouwerkerk

Die Akademie der Künste, Berlin, gehört zu den ältesten europäischen Kulturinstituten. Sie ist eine internationale Gemeinschaft von Künstlern und hat in ihren sechs Sektionen Bildende Kunst, Baukunst, Musik, Literatur, Darstellende Kunst, Film- und Medienkunst derzeit insgesamt 413 Mitglieder. Die Akademie ist ein Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Das Archiv der Akademie zählt zu den bedeutendsten interdisziplinären Archiven zur Kunst des 20. Jahrhunderts.

   mehr

Neuigkeiten aus der Akademie

Akademie der Künste trauert um Günter Nagelmehr

Corona-Krise: Unterstützungs- und Informationsangebote im Bereich Kultur und Kreativwirtschaftmehr

Akademie der Künste in Sorge um Hans Scharoun-Bau „Haus Dr. Felix Baensch“mehr

Jetzt online: Video-Präsentation zu Georg Katzer, Gründer des Studios für Elektroakustische Musikmehr

Soeben erschienen: SINN UND FORM, Heft 6/2020mehr

Jetzt erhältlich: Journal der Künste 14mehr

Akademie der Künste erwirbt das Archiv von Péter Esterházymehr

Akademie der Künste fordert mehr Differenzierung bei künftigen Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfungmehr

Europäische Allianz der Akademien: Berliner Manifest veröffentlichtmehr

Ökozid. Filmstill © 2020 zero one film / Julia Terjung

DIGITAL

Diskussion

Gesprächsrunde zu Ökozid, ein Gerichtsfilm von Andres Veiel

Da die am 19.11. geplante Vorführung von Andres Veiels Film Ökozid leider ausfallen muss, wurde die Diskussionsrunde in der Akademie der Künste aufgezeichnet. In dem kontrovers geführten Gespräch geht es u. a. darum, was die Versäumnisse der deutschen Klimaschutzpolitik ausmacht, und warum es sich lohnt, sich damit auseinanderzusetzen. Diskussion mit Rainer Baake, Jutta Doberstein, Alexandra Kemmerer, Andres Veiel und Stefan Wolf. In deutscher Sprache.

   mehr
Georg Katzer, Werkstatt elektroakustischer Musik, Kontakte I, 1980, Konrad-Wolf-Saal, Akademie der Künste der DDR © Akademie der Künste, Foto: Christian Kraushaar

DIGITAL

Online-Präsentation

Video-Präsentation zu Ehren von Georg Katzer, Gründer des Studios für Elektroakustische Musik

Mit einer Reihe von Videos, veröffentlicht auf ihrem YouTube-Kanal, erinnert die Akademie der Künste an den Komponisten Georg Katzer (1935–2019). Katzer gehörte zu den Pionieren der elektroakustischen Musik in der DDR und gründete 1980 das Studio für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste.

   mehr
Ehemalige Landebahn Tempelhofer Feld, Berlin, 2017. Foto © Erik-Jan Ouwerkerk

DIGITAL

Online-Gespräch

urbainable – stadthaltig Nachhaltigkeit am Bau – Greenwashing oder Fortschritt?

Zum Abschluss der Ausstellung „urbainable – stadthaltig“ diskutierte Matthias Sauerbruch, Kurator und Direktor der Sektion Baukunst, mit Thomas Auer, Annette Gigon, Christian Kühn, Christine Lemaitre, Hans-Joachim Schellnhuber und Werner Sobek über das diverse Thema „Nachhaltigkeit am Bau – Greenwashing oder Fortschritt?. Zum Online-Gespräch bei YouTube.

   mehr

DIGITAL

Digitale Plattform

junge-akademie.adk.de – JUNGE AKADEMIE ist online

Das transdisziplinäre und -kulturelle Online-Magazin ist Ausstellungs- und Experimentierraum und digitales Open Studio zugleich und bietet Stipendiatinnen und Stipendiaten die Möglichkeit, sich untereinander sowie mit Akademie-Mitgliedern zu vernetzen, digitale Projekte zu entwickeln und den Wissensaustausch im internationalen Netzwerk sichtbar machen.

   mehr
Foto: Ellen Auerbach, Airwalk, 1946 (Renate Schottelius beim Tanzsprung über Felsen, La Cumbrecita). Modern Print, Argentinien © Akademie der Künste, Berlin

DIGITAL

Online-Präsentation

digital.adk.de – Bilder, Töne, Kunstobjekte

Ein digitales Schaufenster bietet Einblick in die umfangreichen Bestände des Archivs der Akademie der Künste, das alle Kunstformen umfasst und Archive von herausragenden Künstlerinnen und Künstlern im deutschen Sprachraum sammelt und zugänglich macht.

   mehr
Grafik © Heimann + Schwantes

DIGITAL

Online-Jubiläum

60 Jahre Käthe-Kollwitz-Preis

Das 60. Jubiläum des Käthe-Kollwitz-Preises feiert die Akademie der Künste online mit einer umfangreichen Sammlung an Archivmaterial zu allen Preisträgerinnen und Preisträgern von 1960 bis 2020.

   mehr

Alle Veranstaltungen und Ausstellungen finden Sie hier.