Museale Sammlung

In der Musealen Sammlung werden personen-und kulturgeschichtliche Gegenstände aufbewahrt, sowie Werke der angewandten Kunst, die aus Nachlässen von Künstlerinnen und Künstlern der verschiedenen Disziplinen, insbesondere von Akademiemitgliedern, stammen bzw. zu deren Lebzeiten aus Produktionszusammenhängen, speziell aus Inszenierungen, an die Akademie übergeben wurden.

Blick in den Malkoffer von George Grosz

Theaterrequisiten und -kostüme, u. a. aus den Nachlässen von Walter Felsenstein und Christoph Schlingensief, bilden neben Bühnenbildmodellen, u.a. von Achim Freyer, Hans Dieter Schaal, Andreas Reinhardt und Wilfried Minks, einen bedeutenden Sammlungsschwerpunkt.

Ehrengaben, Urkunden, Ausweispapiere, aber auch Arbeitsutensilien von Kunstschaffenden, wie Malmaterialien, Musikinstrumente und Schreibmaschinen, werden in der Musealen Sammlung verwahrt. Persönliche Gegenstände – darunter Möbel und anderer Hausrat – sowie private Sammlungen, wie etwa die Münzsammlung von Arnold Zweig oder John Heartfields Keramik-, Glas- und seine eindrucksvolle Ostasiatika-Sammlung mit Keramiken und Kleinplastiken, befinden sich hier neben allerlei gesammelten Souvenirs. Der umfangreiche Bestand des Zentralhauses für Kulturarbeit, der sowohl Gemälde, Grafik und Plastiken, als auch Töpfer- und Textilarbeiten umfasst, vermittelt einen Eindruck von der Bandbreite des Bildnerischen Volkskunstschaffens in der DDR.

powered by webEdition CMS